Hamburger Jahrgangsmeisterschaft Langbahn, 30.06. - 02.07.2017

Wo sind sie geblieben? Nur vier Schwimmer unseres Vereins haben sich in diesem Jahr für die Hamburger Langbahnmeisterschaft qualifiziert. Dies waren Janika Sass, Paul Eggs, Merten Oestmann und Nils Tomforde.

 

Leider hatte Janika es eine Woche vor der Meisterschaft mit einem bockenden Pferd zu tun. Die Folge dessen war ein Armbruch, der sie nun für einige Wochen ausfallen lässt. Auch Paul konnte – aus terminlichen Gründen – nicht teilnehmen. So blieben nur noch Merten und Nils, um unsere Vereinsfarben bei der Meisterschaft zu vertreten.

 

Für Nils ging es am Freitagnachmittag schon über 200 m Rücken los.  Leider reichte es nur zum fünften und letzten Platz seines Jahrgangs 2003, doch konnte er seine persönliche Zeit deutlich verbessern, so dass er einem neuen Vorwärts-Vereinsrekord aufstellen konnte.

 

Am Sonnabend musste als Erster Merten über 50 m Freistil sein Können zeigen. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit beendete er diese Schwimmsaison mit einem 14. Platz und durfte in seine damit auch wohlverdienten Schwimmferien gehen. Für Nils ging es noch weiter. Es standen noch 100 m Rücken (wieder ein Vereinsrekord), 100 m Brust (Vereinsrekord auf der Langbahn) und 100 m Freistil an. Aber das war’s noch nicht.

 

Auch am Sonntag hieß es für ihn: „Pack die Badehose ein“ und es wurden von ihm noch 400 m Freistil (Vereinsrekord) und 200 m Lagen absolviert.  Über die 400 m Freistil wurde Nils Dritter in seinem Jahrgang und konnte so eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Auch wenn ihm die bei nur drei Schwimmern seines Jahrgangs auf dieser Strecke ziemlich sicher war, hat er sie sich mit den Leistungen bei immerhin sechs Starts in dieser Meisterschaft doch redlich verdient.

 

Fotos und Breicht von Corinna

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok