Am 18. und 19. November fand die Hamburger Kurzbahnmeisterschaft im Landesleistungszentrum  Dulsberg statt. Wir hatten vier Schwimmer und eine Schwimmerin mit insgesamt 19 Starts angemeldet.

 

Janika Sass (Jahrgang 2004) startete über zwei Strecken: 100m Schmettern (16. Platz von 17 Schwimmerinnen in ihrem Jahrgang, persönliche Bestzeit) und 200m Lagen (6. Platz von 8, auch persönliche Bestzeit).

Tom Gomez (Jahrgang 2000) musste ebenfalls zweimal ran: 50m Schmettern (9./9) und 50m Freistil (10./11 mit persönlicher Bestzeit).

Konrad Bäumer (Jahrgang 2006) hatte sich für drei Strecken qualifiziert: 50m Brust (leider disqualifiziert), 50m Freistil (17. Platz von 17 Schwimmern, aber persönliche Bestzeit) und 100m Brust (12. Platz von 17 mit Saisonbestzeit).

Merten Oestmann (Jahrgang 2005) sprang fünf Mal ins Wasser: 50m Rücken (12./12), 50m Brust (13./14, pers. Bestzeit), 50m Schmettern (10./11, Saisonbestzeit), 100m Rücken (leider disqualifiziert) und 50m Freistil (19./21).

Nils Tomforde (Jahrgang 2003) startete gleich siebenmal, davon zweimal die ganz langen Strecken über 1500m Freistil (jahrgangsübergreifende Wertung: 5. Platz von 6 Teilnehmern, mit einem neuen Vereinsrekord) und 800m Freistil (ebenfalls offen, 11./11, Vereinsrekord), 100m Freistil (8./14 pers. Bestzeit) und 50m Rücken (7./8), 100m Rücken (4./6, Vereinsrekord), 50m Freistil (6./11 pers. Bestzeit). Beim Start über 100m Brust wurde es dann noch einmal spannend und auch ein wenig emotional: Nach seiner Meldezeit hatte er die Möglichkeit, eine Medaille zu gewinnen. Sechs Schwimmer traten in seinem Jahrgang an. Zusätzlich war es Nils letzter Wettkampfstart für den FWV Vorwärts. Aus diesem Grund waren die Anspannung und der Ehrgeiz groß. Und tatsächlich schaffte er es, sich – mit einem neuen Vereinsrekord – eine Bronzemedaille zu erkämpfen. Dies war für ihn ein schöner Abschluss seiner Schwimmkarriere beim FWV Vorwärts. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Nils hat gebeten, an dieser Stelle noch einen Dank an seinen langjährigen Trainer Hans-Werner Hell einzuflechten, der ihn mit vielen Trainingseinheiten auf den Weg zu seinen bisherigen Erfolgen gebracht hat.

Sehr erfreulich ist, dass alle Schwimmer/-innen unseres Vereins neue persönliche Bestmarken setzen konnten. Weiter so!

Als Betreuer waren Michael Sass und Corinna Tomforde dabei.

Die Ergebnisse findet Ihr hier und das Protokoll hier.


Foto und Bericht von Corinna

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok